bwb86
  Startseite
    Kurzgeschichten und andere Texte
    Love
    Politik
    Sonstiges
    Fun
    Balladen
  Über...
  Archiv
  Über: -->bwb86<--
  Besserwisserei
  Weisheiten und Zitate
  Musik
  Literatur
  Rechtlicher Hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    politecke

    schmutzige.phantasie
   
    teacher-on-blog

   
    liebe-trauer-tod-erlosung

    - mehr Freunde

   Hong

   17.10.16 16:08
    Jc9Byb dvbygtxjambo, [u
   10.11.16 22:12
    autobinarysig101@gmx.com
   2.09.17 14:08
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 14:09
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:16
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:30
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf

free counters

http://myblog.de/besserwisserboy86

Gratis bloggen bei
myblog.de





besserwisserboy86 - Schade eigentlich

Schade eigentlich

„Einmal Pizza Salami mit Peperoni“, sagt der Kellner an mich gewandt, „und eine Lasagne“ an meine neue, gutaussehende Bekanntschaft. „Eine unglaubliche Unhöflichkeit, mich zuerst zu bedienen, danach erst meine Begleitung!“ denk ich mir. Inzwischen schiebt er relativ ungeschickt die eben entzündete Kerze beiseite, um das Bestellte am Tisch ziemlich ungekonnt platzieren zu können. „So was würde mir nie passieren.“

Während wir unseren Hunger stillen, einerseits den, welchen man im Restaurant für gewöhnlich stillt, andererseits den nach neuen Erkenntnissen über unseren Gegenüber, stelle ich mir die Frage, wie ich Ihr meine Liebe gestehen soll. Immer dasselbe Leid.Wir unterhalten uns abwechselnd über Fußball und eines von ihren uninteressanten Themen, wobei ich ihr nur mit einem Ohr zuhöre und stattdessen auf eine mögliche Überleitung zu einem vernünftigen Thema lauere. Beispielsweise Sport oder zumindest Politik. Nicht ständig nur Banalitäten und Belanglosigkeiten. Direkte Fragen an und über uns sind eher selten, man befürchtet irgendwelche unbequemen Gegenfragen. Sie berichtet über ihren Schulalltag und ihre Lehrer. Sie besucht irgendeine Realschule irgendwo am Stadtrand. Mehrmals muss ich sie kurz unterbrechen, um diverse Anrufe auf meinem Handy entgegennehmen zu können. Die Pizzeria ist relativ langweilig eingerichtet. Zwar modern aber ausdruckslos. Einige wenige Tische sind auf zwei durch eine kleine Treppe getrennten Ebenen ohne feste Ordnung aufgereiht. Die Theke passt überhaupt nicht ins Bild: Sie sieht relativ alt aus, fast schon antiquiert.

Zwischendurch stört uns immer wieder der Wirt. Ob er noch etwas bringen dürfe, zu essen oder zu trinken. „Oder einen Verdauungsschnaps?“ Zunehmend genervt wimmele ich ihn ab, obwohl ich ihm eigentlich dankbar sein müsste, für die Abwechslung. „Für mich noch eine Cola, bitte!“ ruft ihm meine Angehimmelte hinterher. Ich schildere ihr ab und an kleine Erinnerungen an meine Wehrdienstzeit. Mehrmals gelingt es mir, sie zum lachen zu bringen. Sie erzählt mir den aktuellsten Klatsch und Tratsch über Stars und Sternchen. Wer interessiert sich schon für Schauspieler und Popstars oder das Leben anderer Promis? Ich jedenfalls nicht. Sie leider schon. “Apropos Paris Hilton, hast du schon das Neueste gehört?“ Auf meine Verneinung hin meint sie: „Typisch Mann, wenn es um ‚One Night in Paris II’ ginge – da würdest du längst alles wissen.“ Ich hör ihr wieder nur halbherzig zu und muss an „One Night in Paris I“ denken. Was für professioneller Pornotitel! Muss ich mir unbedingt mal downloaden. „Hörst du mir überhaupt zu?“ „Ja, ja“, kann ich gerade noch antworten ehe diese nervige männliche Ordonanz schon wieder hinter meiner Angebeteten auftaucht. Und leider nicht nur das. Er schafft es doch tatsächlich, zwei Meter hinter meiner Freundin zu stolpern und zu allem Überfluss auch noch ihre halbe Cola zu verschütten. Direkt auf sie!

Kurz danach verlässt sie deshalb das Lokal. Sie verabschiedet sich förmlich von mir, schimpft im Gehen noch über den Ober. Objektiv betrachtet war sie die ganze Zeit über wohl nur zu nett, um mich einfach sitzen zu lassen. Schade eigentlich. Aus uns hätte was werden können. Garantiert. Morgen Abend starte ich einen neuen Anlauf. Ihre Handynummer hab ich ja zum Glück.

© besserwisserboy86, 02. August 2007

2.8.07 20:59
 


Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


besserwisserboy86 / Website (2.8.07 21:04)
Handlung und Text sind natürlich rein fiktiv - Parallelen zu meinem Leben will ich mir nicht eingestehen *g*, tauchen auch höchstens am Rande auf...
Über Kommentare und Kritiken freu ich mich natürlich - wie immer.
Viel Spaß beim lesen,
LG euer bwb86.


mey / Website (3.8.07 00:32)
Ich weiß gar nicht so recht, wie ich das schreiben soll, könnte also chaotisch werden.
Es lässt mich schmunzeln, ok, dauergrinsen wäre besser ausgedrückt.
Und dieses "vernünftige Themen..." ist echt aufm Punkt, weil, mal im Ernst, wann isses nicht so?
Und das Ende ist auch toll, hätte ich echt nicht erwartet.
Also mal kurz gefasst: Super!
Dabei wollte ich erst nur das:

als Kommi geben...
LG


Erdge Schoss / Website (3.8.07 14:46)
Ob fiktiv oder nicht - bleiben Sie dran, werter Herr Boy.
Ihr Erdge Schoss


marc (7.8.07 15:59)
Hey ho,
net schlecht. Die zwei ebenen könnten die beiden sein, jung und dynamisch, aber auf unterschiedlichen wellenlängen, und die theke alt wie der wirt, oder?


unberuehrt / Website (27.8.07 16:58)
Und? Wurde was aus den Beiden?
Ja, das weiß ich auch nur zu gut, dass es für Männer furchtbar ist über Gefühle zu reden und besonders die 3 Worte zu sagen. Dabei wartet Frau doch sehnsüchtig darauf. Ok, nicht gleich beim 1. Date, aber dann... *grins*

Danke für deinen Besuch bei mir!


Chiyo / Website (29.8.07 13:47)
Hey, klasse Text, super geschrieben, bringt einen echt zum Grinsen, das kennt man nur zu gut.


Irmgard / Website (29.8.07 17:58)
Prima geschrieben
Liebe Grüße vom Bücherfreak


jenna / Website (28.10.07 12:43)
wow, du hast echt talent!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung