bwb86
  Startseite
    Kurzgeschichten und andere Texte
    Love
    Politik
    Sonstiges
    Fun
    Balladen
  Über...
  Archiv
  Über: -->bwb86<--
  Besserwisserei
  Weisheiten und Zitate
  Musik
  Literatur
  Rechtlicher Hinweis
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    politecke

    schmutzige.phantasie
   
    teacher-on-blog

   
    liebe-trauer-tod-erlosung

    - mehr Freunde

   Hong

   17.10.16 16:08
    Jc9Byb dvbygtxjambo, [u
   10.11.16 22:12
    autobinarysig101@gmx.com
   2.09.17 14:08
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   2.09.17 14:09
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:16
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:30
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf

free counters

http://myblog.de/besserwisserboy86

Gratis bloggen bei
myblog.de





Rebecca W. (2.Version)

Rebecca W. (2.Version)

Am Himmel stehen

Unendlich viele Sterne

Nur Gott weiß wie viele

Doch mit dir zähl’ ich sie gerne.

 

In meinem Garten wachsen Rosen

Und allerlei Blumen mit unterschiedlichsten Blüten

Im Gegensatz zu dir können sie mich zwar nicht entzücken

Doch für dich will ich tausend Blumen pflücken

 

Die Krichglocke schlägt am Morgen

Am Mittag und am Abend

Sowie an Beerdigungen und an Hochzeiten

Und mein Herz schlägt für dich

 

Mein Leben und meine Welt stehen Kopf

Durch dieses Gedicht pack ich meine Chance beim Schopf

Ich lieb’ dich über alles, sag’ bitte ja

Denn ich steh’ auf dich – Rebecca.

 

© besserwisserboy86, 08. Oktober 2007.

8.10.07 18:37


Werbung


Rebecca W.

Rebecca W. (1. Version)


 

Am Himmel stehen

Unendlich viele Sterne

Nur Gott weiß wie viele

Doch für dich zähl’ ich sie gerne.

 

Es gibt Garagen

In denen drei Ferraris stehen

Ich fahr’ nur ’nen Opel Astra

Doch für dich würd’ ich zig Ferraris stehlen.

 

Die Sonne steht

Im Mittelpunkt des Universums

Sie ist für Menschen nicht zu erreichen

Trotz Flugangst würd’ ich, mit dir zu ihr reisen.

 

Meine Welt steht neuerdings Kopf

Und ich steh’ auf dich

Ich will dich küssen, sag’ bitte ja

Ich lieb’ nur dich – Rebecca.

 

© besserwisserboy86, 16. August 2007.

4.10.07 15:42


Tristes

Tristes


Der Herbst kommt Der Regen fällt

auf meine in Dunkelheit verhüllte Welt

Melancholische Tristes alles grau in grau

Einsamkeit Wo ist meine Traumfrau

 

Mein Weg führt durch undurchdringbaren und

undurchsichtigen Nebel in ein fernes Blau

Träge Langeweile und alles so grau

Einsamkeit Wo ist meine Traumfrau

 

Düstere Wälder und weinende Wolken

und ein Himmel ohne Sonne und kein Laut

Nicht enden wollende sorgenvolle Öde

Einsamkeit Wo ist meine Traumfrau

 

Farblose Umwelt Albinos überall

Leben ohne Sie eine einzige Qual

Was hab ich getan wo ist Sie hin

Was soll ich ohne Sie tun Was ist der Sinn

 

© besserwisserboy86, 28. September 2007.

28.9.07 17:09


Glaubst du??

Glaubst du??

Glaubst du wirklich, dass du Recht kriegst,
nur weil du Recht hast?

Glaubst du wirklich hier herrscht Friede,
nur weil wir keinen Krieg führen?

Glaubst du es gibt keine Außerirdischen,
nur weil du noch nie welche gesehen hast?

Glaubst du wirklich an das Gute,
bei all dem Bösen?

Glaubst du eigentlich alles?
Glaubst du alles und jedem?
Bist du so naiv und hoffst
auf ein besseres neues Leben?

Glaubst du wirklich, dass du in den Himmel kommst,
nur weil du nicht in die Hölle musst?

Glaubst du wirklich jedem Realisten,
nur weil er nicht übertreibt?

Glaubst du wirklich an die Jugend,
an Moral und deutsche Tugend?

Glaubst du an die Unsterblichkeit der Seele,
damit zumindest etwas bleibt?

Glaubst du eigentlich alles?
Glaubst du alles und jedem?
Bist du so naiv und hoffst
auf ein besseres neues Leben?

Glaubst du wirklich du bist Deutschland,
nur weil du hier geboren bist?

Glaubst du wirklich Handystrahlung ist nicht tödlich,
nur weil es nicht unumstößlich feststeht?

Glaubst du wirklich an die Gesetze deines Vaterlands,
nur weil sie so geschrieben stehen?

Glaubt du wirklich, dass Demokratie funktioniert,
wenn du dich nicht beteiligst?

Glaubst du eigentlich alles?
Glaubst du alles und jedem?
Bist du so naiv und hoffst
auf ein besseres neues Leben?
Glaubst du an die Wahrheit?
Die Wahrheit ist da draußen.

© besserwisserboy86, 16. März 2007

23.9.07 17:10


Der Xenokrat

Der Xenokrat


 

Hinter dichten Büschen,

Hinter hohen Mauern,

Da wo die Fahne weht,

Hinter Stacheldraht,

Da wohnt der Xenokrat.

 

Da wo die Schäferhunde bellen,

Da wo es kalt und düster ist,

Da wo man zum Gruß

Den Arm zu strecken hat

Da wohnt der Xenokrat.

 

Da wo „Mein Kampf“ die Bibel ist,

Da wo sonst niemand was zu melden hat,

Da wo Engstirnigkeit Standart ist,

Und Blödheit nicht ungewöhnlich ist,

Da wohnt der Xenokrat.

 

Da wo der Führer heilig ist,

Obwohl er längst gestorben ist,

Da wo „Da wo“ Lyrik ist,

Da wo der Xenokrat wohnt,

Da lauert der Untergang.

 

Fremde sind ihm fremd

Und sollen fremd ihm bleiben

Das Blut versucht er rein zu halten.

„Warum müssen DIE sich HIER aufhalten?“

Können die nicht einfach zu Hause bleiben?

 

Der Xenokrat ist nicht ausländerfeindlich,

Der Xenokrat hat doch nur Angst vor Ausländern.

Der Xenokrat ist etwas depressiv und blass,

Denn sein Schatten ist schwarz.

 

© besserwisserboy86, 16. April 2006.

13.9.07 16:18


Der Greis

Der Greis

Der Greis ist von den Girls nicht mehr entzückt

Die Girls machen den Greis nicht mehr verrückt.

Heute machen die Girls den Greis nicht mehr heiß

Liebe ist – für den Greis kalt wie Eis.

 

Doch früher war

Er ein mächtiger kräftiger Mann

Doch damals

War er ständig auf der Balz

Doch früher war

Er gut aussehend wie ein Filmstar

Doch damals

War gestern, heute ist er kalt und alt…

 

Der Greis geht auf einen Berg und flennt

Der Greis wartet bis die Sonne niederbrennt.

Am Himmel steht das Morgenrot

Der Greis heult und wartet auf den

Viagraverkäufer.

© besserwisserboy86, 06. Juni 2007.

12.9.07 13:12


Puff (meyemy-Version)

Puff (meyemy-Version)


Es ist das begehrteste der Welt,
jeder will es,
jeder lebt dafür, kämpft darum,
Auch im Freudenhaus dem Ort, wo’s am Besten gefällt.

Es ist das begehrteste der Welt, jeder will es, jeder lebt dafür, kämpft darum, Auch im Freudenhaus dem Ort, wo’s am Besten gefällt.


Lusthäuser, Venusberge, Eroscenters Sex-Salons
Dirnenhäuser, Straßenstrich, Bordell und Puff,
ohne Schotter, kein Spaß, kein Suff.


Selbst wenn die Freude klein ausfällt,
So wollen alle nur das Eine:
Nein, das andere Eine:
Geld!


Die Erde ist ein Freudenhaus
Und wir machen das Beste draus
Kassieren jetzt richtig ab
Und Gott freut sich mit uns.


Käuflich sind Menschen,
 ihre Stimmen und Körper.
Käuflich a priori: jeder Staat und jedes Land.
Neu und im Sonderangebot: unser Verstand.


Selbst wenn die Freude klein ausfällt,
Das Wichtigste auf dieser Welt
Neben Sex
Gewisslich Geld!


Jeder will Nutten, Spaß und Geld
Jede Nutte liebt Bares
Ich sag’s weil es wahr ist
Jeder will Liebe


Und noch mehr Geld
Selbst wenn die Freude klein ausfällt,
Das Wichtigste auf dieser Welt,
Neben Sex:
D’argent, Money und Geld!


Manche sagen der Rap sei zu hart und krass,
Und zudem bringe Geld gar keinen Spaß.
Sie sagen gib endlich Ruh’, leg dir ein anderes Hobby zu
D’argent, Money und Geld!


Auch wenn es keine Überraschung ist:
Das ist, was euer Geldbeutel frisst?
Eurem Geldbeutel gefällt nur Eine
Ja, Eine:


Eine Geldbeutelin mit großen Möpsen voller
Zaster, Barem, d’argent, Money und Geld
Denn sie regiern da die Welt!


© besserwisserboy 86 & meyemy, Anfang August 2007.

9.9.07 13:06


Puff

Puff

Es ist das schönste auf der Welt,
jeder will es, alles dreht sich darum,
jeder lebt dafür, jeder kämpft darum,
Das Freudenhaus der Ort, wo’s ihm am Besten gefällt.

Freudenhäuser, Venusberge, Eroscenters
Lusthäuser, Bordelle, Sex-Salons,
Dirnenhäuser, Straßenstrich und Puff,
kein Schotter, kein Spaß, kein Suff.

Selbst wenn die Überraschung klein ausfällt,
So wollen doch alle nur das Eine:
Nein, das andere Eine:
Geld!

Die Erde ist ein Freudenhaus
Und wir machen das Beste draus
Kassieren jetzt richtig ab
Und Gott freut sich mit uns.

Käuflich sind Menschen,
ihre Stimmen und Körper.
Käuflich a priori: jeder Staat und jedes Land.
Neu und im Sonderangebot: unser Verstand.

Selbst wenn die Überraschung klein ausfällt,
Das Wichtigste auf dieser Welt
Neben Sex und uns selbst
Gewisslich Geld!

Jeder will Nutten, Spaß und Geld
Jede Nutte will Geld
Jeder und jede will Liebe
Und Geld.

Selbst wenn die Überraschung klein ausfällt,
Das Wichtigste auf dieser Welt,
Neben Sex und uns selbst:
D’argent, Money und Geld!

Manche sagen der Song sei zu hart und krass,
Und über die Einseitigkeit würden sie lachen.
Und zudem bringe Geld gar keinen Spaß.
Sie sagen gib endlich Ruh’, tu ein andres Hobby wählen!

Doch müssen Rockmusiker zunächst vereinfachen,
sagt Bono von U2. Und später Geld zählen.
Auch wenn es keine Überraschung ist:
Was denkt ihr was euer Geldbeutel frisst?

Leider ist die Überraschung gar keine
Weil eurem Geldbeutel nur Eine gefällt
Ja, Eine:
Eine Geldbeutelin mit viel Geld!

© besserwisserboy86, 22. Juli 2007.

8.9.07 16:37


Beim Bund

Beim Bund

Beim Bund bist du beim Morgenantreten entweder

Neukrank oder gesund

oder wiederbestellt oder einfach nur hier.

Uninteressant wie es dir geht.

 

Sei bereit:

Für Druck, Drill, Geschwindigkeit.

Hauptsache: Einheit, Zahl, Status.

Im Vergleich zum zivilen Leben

 

ist vieles anders oder noch anderster

oder einfach unverständlich aber – sicher –  logisch.

Kluge Menschen weiter oben haben es erdacht.

Ob mit Belieben oder ohne,

 

von den Menschen weiter unten,

wird es gemacht.

Trotzdem sind hier alle fromm und froh,

eine Zahlenreihe, mit einem Buchstaben und elf Ziffern.

 

Zwei heißt hier Zwo.

Ordnung, Sauberkeit, Disziplin –

Der Leitfaden in der Theorie.

Und kommst du zum Bund,

 

brauchst du dich nicht wundern,

Scheiße fällt von oben nach unten.

MSG ist gut,

doch zum Star,

 

wirst du erst mit KZH.

Innendienst ist mindestens

so langweilig wie es klingt.

Und als UVD bist du

 

Der Unfähige – Voll – Depp.

Am Abend sind alle kränker und dümmer

aber – hauptsächlich – anwesend.

Damit alles seine Ordnung hat.

 

© besserwisserboy86, 21. September 2006.

5.9.07 16:21


Schmeiß' die Möbel aus dem Fenster

Schmeiß’ die Möbel aus dem Fenster

Schmeiß’ die Möbel aus dem Fenster
Wir brauchen Platz zum tanzen
Schränke, Tische, Stühle, Bänke,
Und Muttis hübsche Pflanzen

Los wir räumen heute gemeinsam auf
Feiern ’ne ordentliche Party, so soll’s sein
Radio und Fernseh’, los Baby, schmeiß’ alles raus
Und ich lad’ derweil deine Freundinnen ein

Schmeiß’ die Möbel aus dem Fenster
Komm her Baby, lass’ uns dancen
Schmeiß’ die Schulbücher hinterher
Schule kann man schließlich schwänzen

Mach Platz Baby, ich will dancen
Und zwar hier und jetzt sofort
Komm Baby, wir treiben Sport
Schule kann man schließlich schwänzen

© besserwisserboy86, 29. August 2007.

29.8.07 18:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung